Archiv für die Kategorie ‘Party, oder was?’

Scheen wars.

Samstag, 21. Februar 2009

Was? Das und das. Grüße auch von mir nach München, Erlangen und Bielefeld.

Jugendkultur

Dienstag, 15. April 2008

…von außen betrachtet: Während die deutsche Jugend noch gefühlsbeduselt als Emo vor sich hinträumt, ist Österreichs Jugend schon als Krocha am feiern. Die Neonfarben sind irgendwie 90er mäßig. Ob die Kinder, die das Konzept schon übernehmen – zumindest sahen die Krochamädels im Bus ziemlich jung aus -, bald auch wieder verstärkt mit neonfarbigen, glibbrigen Slimy spielen?

Worauf ich mal wieder richtig Lust hätte…

Freitag, 22. Februar 2008

… Zeit verschwenden! Im positiven Sinne.

Es war nicht alles Gold was glänzte, während der Schulzeit von Bio. Aber eines war richtig geil, Zeit verschwenden. Bio hatte so viel Zeit, die sie ziellos mit mir und ihren Freunden verschwenden konnte. Z.B. mit Stadtbummel, danach in der Bib pseudowissenschaftliche Zeitschriften durchblättern, im Ulcus nen Kaffee oder Tee trinken und über das Leben philosphieren oder mit dem gerade aufgenommenen Wissen klugscheißen. Im Sommer das Ganze ans Baggerloch verlegen. Abends in den Park.

Ja da hätte ich mal wieder richtig Lust zu. Aber jetzt ist Bio ständig unter Zeitdruck. Zukunft planen, Zukunft gestalten. Das macht ihr zwar auch irgendwie Spaß. Verantwortung kann ja auch Spaßmachen. Aber ihr bleibt keine Zeit zum Verschwenden. Und ich glaube, das fehlt ihr auch manchmal.

Mir sowieso, als Stoffhase hab ich ja unendlich viel Zeit. Ich brauch auch nicht viel zum Leben, deshalb kümmert mich die Zukunft nicht. Allen Anderen gehts aber scheinbar wie Bio. So könnte sie, wenn sie die Zeit hätte, nur mit mir vor die Hütte und das ist ihr mittlerweile etwas peinlich. Stattdessen werden jetzt Partys in den Alltag integriert. Ich lass mir das gerade auf der Zunge zergehen…integriert. Integration: langer Prozess des Zusammenwachsens (wikipedia, Febr. 2008). Das hat nix Spontanes, Verschwenderisches mehr.

So liegt wohl auf jedem Integrationsversuch der Nebel der Erkenntnis, dass richtige Zeitverschwendung nicht mehr möglich ist, weil das Zeitfenster, das einem zur Verfügung steht, nur noch auf Kipp geöffnet werden kann. In dem Sinne, in Erinnerung an die gute, alte Zeit:

[youtube:JBitGLjhca4]

Veranstaltungshinweis

Donnerstag, 21. Februar 2008

Aus einer Vorankündigung der GEW-Hochschulgruppe:

<zitat>

“20 JAHRE GENOSSENSCHAFT RHEINPREUSSEN”
Vor 20 Jahren erkämpften die Mieter der 100 Jahre alten Rheinpreußen-Siedlung, dass ihre Siedlung nicht an Spekulanten verkauft wurde. Heute ist die Siedlung selbstverwaltet und das Wohneigentum als Genossenschaft langfristig sozial gebunden. Die Bewohner sind genossenschaftlich die Eigentümer ihrer Häuser und Wohnungen, und sie bestimmen das kulturelle und wirtschaftliche Leben von Rheinpreußen selbst: Unmündig gehaltene und von “sozialräumlicher Prävention” bedrohte Mieter leben und wirtschaften seitdem solidarisch und erfolgreich!

Am 26.Februar 2008 ab 20 Uhr feiert die Fachgruppe Hochschule und Forschung der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Niederrhein den Sieg der Rheinpreußen-Siedler im Jazzkeller “djaezz” (Duisburg-Mitte, Börsenstraße 11) mit einer Soiree.
Auf dem Podium diskutieren Aktivisten von damals mit dem Stadtsoziologen Herbert Hübner (Ex-Gesamthochschule Duisburg) und dem Liedermacher Frank Baier (“Als die Mieter frech geworden”, Preis der deutschen Schallplatten-Kritik für “Lieder der Märzrevolution 1920″). Anschließend singt Frank Baier seine Lieder von Rheinpreußen bis BenQ.

</zitat>

Vielleicht trifft man sich ja dort, ich hoffe ich schaffs.

Einen Selbstversuch…

Freitag, 08. Februar 2008

… haben Bio, Bea und ich letzte Woche Freitag unternommen. So reisten wir mutig nach Bielefeld. Macht euch das bewusst: nach Bielefeld, die Stadt wo gar nicht gibt. Und nun will ich euch von unserer wundersamen Reise nach Bielefeld berichten…

(weiterlesen…)

Party…

Dienstag, 06. März 2007

GeburtstachBio hat zum Geburtstag eine Digicam geschenkt bekommen. Dafür möchte ich Yosh danken, denn jetzt kann ich mir die Kamera “ausleihen”, um Bios Fotos zu bloggen ;) . Die sind wahrscheinlich interessanter als meine, denn Bio kommt ja öfter vor die Hütte als ich.

(weiterlesen…)

Karneval 2007

Montag, 19. Februar 2007

… okey Karneval 2007. Ein richtiger Karnevalsfreak war ich ja nie, aber die bunten Bonbons, die Bio früher immer vom Karnevalszug in Voerde mitbrachte, und die tollen Kostüme, die sie und ihre Schwester als Kinder trugen, hatten es mir schon angetan. Und so freute ich mich auch dieses Jahr darauf, dass Bio bunt verkleidet loszieht und eine Tüte voll Bonbons mitbringt. Aber es sollte anders kommen…

(weiterlesen…)